Budgettacheles für Japan-ist es wirklich so teuer?

Wie du gleich siehst, war Japan jetzt nicht ganz so teuer, wie prophezeit.
Im Vergleich mit Südostasien natürlich schon. Aber für deutsche Verhältnisse völlig ok. Und für die Erfüllung eines Traums sowieso.

Flüge

Da hatten wir extrem Glück. So sehr, dass ich bei der Buchung 3 x von vorn angefangen habe, weil ich es kaum glauben konnte.

Wir sind mit China Airline geflogen. Und in diesem Fall stimmt leider- günstig ist nicht gleich gut.

Mit einer Zwischenlandung in Peking, wo ich mich wieder kurz fühlte, wie zu DDR Zeiten. Allerdings nicht zu den guten Zeiten.

Hin und Zurück haben wir wirklich nur 430 Euro bezahlt. Unglaublich.

Unterkünfte

Hotelzimmer sind oft so klein, dass man den Koffer nur auf dem Bett öffnen kann. Da hilft es sehr, mit dem Rucksack zu reisen. Aber natürlich ist alles sehr sauber und ordentlich. Zusätzlich gibt es auf dem Zimmer meist einen Wasserkocher. So kann man immer Tee, Kaffee und Nudelsuppen machen.

Unsere Hotel Zimmer und Herbergszimmer lagen bei durchschnittlich 62 Euro die Nacht für 2 Personen.

Tokio, Nagasaki und Osaka waren mit rund 50 Euro dabei am günstigsten.

Zimmer Osaka

Transport

Wir haben keinen Shinkansen benutzt, da das für uns nicht sinnig war. Jedoch hatten wir 2 Inlandsflüge von Tokyo nach Nagasaki und von Nagasaki nach Osaka für je 100 Euro.

Unser Mietwagen hat für 6 Tage 290 Euro gekostet. Unbedingt ein Automatik bestellen, wegen dem Linksverkehr.

Außerdem hatten wir die eine oder andere Zugfahrt für je ca. 10
Euro. Dazu die Suica Card für die Metro in Tokyo und Bus Tickets in Kyoto.

Oft muss man fragen

Essen

In manchen Herbergen war das Frühstück bereits dabei. Dafür muss man aber japanisches Frühstück mögen. Dies beinhaltet Reis, Miso Suppe, oft geräucherter Fisch und Pickles.

Sonst haben wir uns zum Frühstück einfach immer sehr günstig im 7Eleven versorgt. Auch tagsüber mit Snacks und manchmal auch mit einem kleinen Essen. Dort kann man viele Sachen warm machen und an einem Tisch verzehren.


Eine Ramen Suppe zum Mittag gibt es bereits für 6 Euro.

Im Restaurant liegt man bei 20-50 Euro pro Person.

Spießchen und Bier in einer Kneipe liegen bei 15 Euro
pro Person.

Also bei weitem alles nicht so teuer, wie vorher angenommen.

Vorspeise im Ryokan

Aktivitäten

Wir waren für 30 Euro pro Person beim Baseball. Ein wirklich cooles Erlebnis. In Osaka haben wir uns einfach Tickets am Tag des Spiels besorgt und uns gleich noch mit Merch versorgt.

Außerdem waren wir etwas teuer beim Sumo Turnier für 100 Euro-
allerdings war das über einen Drittanbieter. Normal liegen die Tickets bei ca. 30-40 Euro.

Auf dem Vulkan wandern oder ein Fußbad im Onsen nehmen, sowie die Privat Onsen in der Unterkunft waren kostenfrei.

Der Eintritt in japanische Gärten liegt bei ca. 2-4 Euro.

Eintritt in den schönen Glover Garden in Nagasaki lag bei 4 Euro. Genauso wie der Eintritt zum goldenen Tempel in Kyoto -4 Euro.

Gesamtkosten

Gesamt haben wir 2270 Euro pro Person für 21 Tage ausgegeben. Das sind ohne Flug 108 pro Tag. Wir finden das für Japan völlig ok.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert