Das Beach Ranking- Sardiniens Traum Strände

Den Namen „Karibik Europas“ hat Sardinien völlig zu Recht. Wir haben über 20 Strände gesehen und alle waren unbeschreiblich. Türkisblaues klares Wasser, heller, feiner Sand. Einfach unglaublich schön.

Einer der besten Strände Spiaggia di Cinta

Strände im Norden

1. La Maddalena´s Strände

Im Maddalena Archipel gibt es viele verschiedene schöne Strände auf den einzelnen Inseln. Uns haben aber besonders 2 überzeugt.

-Spiaggia di Cala Spalmatore im Nordosten

-Spiaggia Monti D’A Rena im Norden der Insel

2. Cala Sarraina

Dieser Strand hat uns leider überhaupt nicht gefallen. Er war uns zu klein, zu voll und nicht sehr beeindruckend.

Cala Sarraina bekommt von uns eine 4/10.

3. Costa Paradiso

Der Name ist Programm. Zuerst fährst man durch die gleichnamige Feriensiedlung und parkt am Wasser. Danach läuft man den wunderschönen 20 min. langen Fußweg mit Blick auf das Meer und die roten Porphyrfelsen entlang.

Anschließend gelangst du zum :

Spiaggia di li Cossi Beach

Dort kannst du baden oder den Sonnenuntergang genießen. Die Landschaft dort ist einfach einzigartig. Auch die Farben im Licht der Sonne und der Ausblick von weit oben. Diesen Stopp musst du unbedingt auf deiner Route einbauen.

Costa Paradiso erhält von uns eine 10/10.

4. Spiaggia la Marinedda

Die Wellen an diesem Strand würden alle Surfer erfreuen. Es gibt dort eine Strandbar und der Sand ist super. Zum Baden war es etwas schwierig. Jedoch haben wir den Sonnenuntergang dort wirklich sehr genossen.

Spiaggia Marinedda bekommt eine 8/10.

Isola Rosso´ s Strände

In und um Isola Rossa kannst du folgende Strände zu Fuß erreichen:

5. Spiaggia longa

Direkt in Isola Rosso gelegen, ist dieser Strand vielleicht nicht der schönste der Insel. Dennoch haben wir hier mehrfach gebadet. Das Wasser ist klar und der Strand ist niemals überfüllt.

Spiaggia longa bekommt von uns eine 7/10.

6. Spiaggia di Robinson

Anders als an den meisten Stränden, findest du hier wunderschönen Kiesstrand. Etwas abgelegen hast du hier in jedem Fall deine Ruhe.

Spiaggia di Robinson bekommt von uns eine 8/10.

7. Li Junchi Strände

Ein wahnsinnig langer weißer Strand, der aus 3 Abschnitten besteht.

  • Spiaggia di li ferruli
  • Spiaggia Li Junchi di Badesi 
  • Spiaggia Li Mindi di Badesi

tolle Strände- Li Junchi bekommt eine 9/10.

8. Stintino

Stintino wird am häufigsten auf Bildern von Sardiniens Stränden gezeigt. Und das völlig zu recht.

Das Wasser leuchtet türkis, du schaust auf eine vorgelagerte Insel und den schönen Torre della Pelosa. Der eigentliche Strand heißt Spiaggia La Pelosa .

Jedoch gibt es an diesem tollen Strand im Nordwesten der Insel im Sommer einiges zu beachten. Zum Schutz der Natur dürfen nur 1500 Menschen täglich an diesen Strand. Dafür muss man sich im Vorfeld registrieren. Am besten machst du das schon zu Hause.

Und man muss eine Strandmatte dabei haben. Damit man mit dem Handtuch nicht so viel Sand abträgt. Die kannst du aber bei einem der Strandverkäufer kaufen. Parken ist hier wirklich sehr teuer.

Stintino erhält von uns eine 10/10.

Strände Südlich von Olbia im Osten

9. Spiaggia Brandinchi

Nur 23 km von Olbia im Norden entfernt liegt dieser lebhafte, malerische Strand. Dessen klares, seichtes Wasser bietet ideale Bedingungen zum Schnorcheln.

Nach 4 km Wackelpiste kannst du hier für 1,50 die Stunde inmitten von Pinien und Dünen parken.

Der Strand selbst ist recht schmal und auch ziemlich voll.

Dort gibt es auch eine Strandbar und du kannst Boote leihen oder eine Tour buchen. Vermutlich kreuzt auf dem Rückweg zu deinem Auto auch ein Wildschwein deinen Weg.

Brandinchi bekommt eine 9/10.

10. Spiaggia di Lu Impostu

Vom gleichen Parkplatz aus gelangst du zu einem malerischen Strand mit weißem Sand und klarem, ruhigem Wasser.

Wenn er auch nicht ganz so türkis ist, wie Brandinchi, ist er doch weniger voll und auch breiter.

Lu Impostu bekommt eine 9/10.

11. Spiaggia La Cinta

Etwas weiter südlich bei San Teodora liegt der lange, schmale Spaggia la Cinta.

Türkisblaues Wasser und der Blick auf die Isola Tavolara sind wirklich beeindruckend. Direkt daneben befindet sich ein Campingplatz. Außerdem eines der besten Restaurants für uns auf Sardinien.

https://www.ristorantelatavernadegliartisti.it/

Cinta bekommt eine 9/10.

12. Spiaggia Isuledda

Idyllischer Strand mit extrem weißem Sand und türkisem Wasser.

Auch dieser Strand ist recht schmal, du kannst Liegen mieten und es gibt eine Toilette. Einen Aperol im Plastikbecher bekommst du auch. Wir waren zum Sonnenuntergang dort. Und fanden es toll.

Isuledda bekommt eine 9/10.

13. Porto Ottiolu

Bei Porto Ottiolu gibt es einen Strand, der uns gar nicht überzeugt hat. Deshalb sind wir gleich zum Hafen gelaufen für einen Aperitif. Dort fanden wir es sehr touristisch, teuer und auch nicht schön. Kann man also auslassen.

Ottiolu bekommt eine 4/10.

14. Spiaggia Di Budoni

Das war unser Hausstrand bei einer unserer Unterkünfte. Im Restaurante la Tavernetta und in der Strandbar des Budoni Beach gibt es sehr leckere Pizza.

Der Strand ist nicht ganz so weiß. Dafür aber breit und sehr lang, also gut für einen langen Spaziergang.

Budoni bekommt eine 8/10.

Wenn du durch die Pinien vorbei an den Lagunen läufst, kannst du hier noch einen weiteren Strand, den Spiaggia di Porto Ainu erreichen.

Sardiniens Strände im mittleren Osten

15. Spiaggia Berchida

Ein von Dünen, Wacholder und Kiefern gesäumter, knapp 5 km langer halbmondförmiger Sandstrand.

Parken kannst du für 2,50 Euro die Stunde. Der Strand mit Strandbar, Toiletten und Tretbootverleih bietet einen tollen Ausblick auf rote Felsen. Wir hatten nur etwas Pech mit dem Wind, weshalb unser Schirm nicht halten wollte.

Berchida bekommt eine 10/10.

16. Spiaggia Su Barone

Diesen Strand haben wir eigentlich eher durch Zufall gefunden. Nach einem Besuch des sehr schönen Örtchens Orosei, hatten wir noch Lust auf Strand. Der Weg dorthin war schon bezaubernd.

Durch die Lagunen und Pinienwälder kamen wir zu diesem Strand. Der Sand ist eher grobkörniger, das Wasser nicht türkis und der Strand fällt ziemlich steil ab. Aber die Atmosphäre am Strand und die Pinien im Rücken machten diesen Sonnenuntergang unvergesslich.

Barone bekommt eine 8/10.

17. Cala Luna- mehrere Strände

In Cala Gonone kannst du für 24 Euro einen Trip buchen, der dich zur Grotta del Marino und zu verschiedenen Stränden bringt. Von Cala Gonone aus oder von Santa Maria Navarrese kannst du dir aber auch ohne Führerschein ein Motorboot leihen und damit an der Küste entlang schippern.

Zwischen diesen Orten liegt die Grotta und verschiedene Strände, die nur mit dem Boot zu erreichen sind. Am besten steuerst du einen nach dem anderen an.

  • Grotta Luna
  • Cala Luna
  • Cala Sisine
  • Cala Biriala
  • Cala Goritze

18. Santa Maria Navarrese

Eigentlich haben wir dort nur unser Boot geliehen. Aber der Kiesstrand mit viel Grün und dem Blick auf einen Leuchtturm lädt einen förmlich zum Baden ein.

Navarrese bekommt eine 8/10.

19. Spiaggia di Cea

Einer unserer Lieblingsstrände auf Sardinien, den wir leider sehr spät gefunden haben. Vielleicht hätten wir sonst weniger Strände gesehen:)

Breiter, familienfreundlicher weißer Sandstrand an einer Bucht mit Felstürmen im flachen, türkisfarbenen Wasser.

Parken kannst du für 3 Euro, dafür bekommst du Rabatt an der Bar. Dort kannst du Liegen mieten, Aperol und Snacks bestellen.

Traumhaft ist der Blick auf die im Wasser gelegenen Porphyrfelsen.

Cea bekommt eine 10/10.

20. Spiaggia Sa Marina- Haus Strände

Wieder einer unserer Hausstrände, diesmal bei Bari Sardo. Statt Sand findest du hier jede Menge Kies, einen leeren Strand und unglaublich klares Wasser.

Außerdem hast du einen schönen Blick auf den Torre di Bari.

Sa Marina bekommt eine 8/10.

21. Spiaggia di Su Sirboni -Traum Strände

Für uns der schönste Strand der Insel. Von der Strasse aus siehst du schon das Blau des Meeres im krassen Kontrast zu den satt grünen Macchia Hecken und dem roten Porphyr. Ein unglaubliches Farbenspiel.

Der Strand ist super, du kannst zwischen den Felsen liegen. Es geht flach rein und du kannst schnorcheln.

Sirboni bekommt eine 10/10.

Strände im Süden

22. Spiaggia di Costa Rei

Wahrscheinlich der berühmteste Strand der Insel. Ewig lang zieht sich der gelbe breite Strand mit türkisblauem Wasser im Süden dahin.

Etwas schwierig von den Parkplätzen einen Zugang zu finden und an den Strandbuden etwas überteuert. Wir fanden im Vorfeld auch schwierig zu entscheiden, an welchen Teil des 10 km langen Strandes wir wohl gehen sollen.

Das Wasser war toll. Ich fand natürlich aber die einzigen Strandverkäufer der Insel etwas stressig.

Costa Rei bekommt von uns eine 9/10.

Auf jeden Fall hat die Insel den Namen „Karibik Europas“ verdient.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert