Wie Svencylike in Portugal funktioniert

in dieser Kategorie nerven wir euch mit unseren persönlichen Erlebnissen:

  • Wer hat eigentlich das Land ausgesucht?
  • Unsere Ersten Male
  • Was du in Portugal essen solltest!
  • Wir reden Budgettacheles!
  • Wir ziehen ein Fazit!

Wer hat eigentlich das Land ausgesucht?

Wer schon ein paar Beiträge von uns gelesen hat, weiß, dass wir nicht gerade einer Meinung sind bei der Wahl unserer Reiseziele. Und wer schon ein bisschen von uns weiß, kann sich schon denken, wer den Trip mit Sonne und Meer ausgesucht hat. SVEN!!!

Erste Male

Kennst Du das? Dinge zum ersten Mal zu erleben wird immer seltener.

Vieles hat man schon erlebt und Dinge zum ersten Mal zu machen, bedeutet oft auch aus der Komfortzone rauszukommen. Dazu sind wir oft zu bequem.

Deshalb haben wir uns vor einiger Zeit vorgenommen regelmäßig über unseren Schatten zu springen.

Unsere Ersten Male in Portugal waren:

Amphibientour

  1. Wir haben eine Amphibientour in Lissabon gemacht, etwas touristisch, aber sehr unterhaltsam. Man fährt erst mit einem Amphibienfahrzeug durch die Stadt und erfährt alles Mögliche von einem Guide der Firma Hippo über die Stadt, bevor man ins Wasser auf den Tajo wechselt, dabei sind wir pitsch nass geworden. 🙂 Uns hat die Tour sehr gut gefallen.

Weiße Sangria

2. Wir haben das erste Mal weiße Sagria getrunken und sind erschrocken, was da alles drin ist. Rote Sangria finden wir nicht besonders lecker, aber die weiße ist wirklich süffig. Wir hatten uns zwar mit 20 Euro für einen Krug etwas über den Preis gewundert, aber als ich dann mal nachfragte, was denn drin ist- weil ich die Info für mein Urlaubsessen brauchte- erklärte Rum, Gin, Wein…. den Preis.:)

Uber eats

3. Wir haben bei Uber eats bestellt. Ja klar keine bahnbrechende Erfahrung. Wir nutzen den Fahrdienst schon seit längerer Zeit in Städten, wie zum Beispiel auch in Porto, aber da ich krank war und unsere Unterkunft in Lissabon wirklich abseits lag, haben wir das mal ausprobiert und so unser obligatorisches asiatisches Essen auf jeder Reise bestellt.

App

4. Das erste Mal eine App zum Öffnen des Appartements benutzt. Das war wirklich bissle crazy. Das man heute oft Türcodes bekommt und online eincheckt, passt uns ganz gut, aber eine App hatten wir noch nie. Mit der öffnet und schließt sich die Tür. Das fühlt sich etwas spooky an. Aber man verliert immerhin keinen Schlüssel.

Besuch einer Ausstellung

5. Wir haben spontan eine Ausstellung im Vorbeilaufen besucht. Sven muss oft auf Reisen Kunstausstellungen ertragen und ist mittlerweile oft entsetzt, wieviel Künstler er schon erkennt. Meist ist er aber über den Besuch bereits vorgewarnt. In Porto aber kamen wir ganz zufällig auf unserem unendlichen Spaziergang von der Ponte Dom Luis I zum Praia dos Pastoras an einer Banksy Ausstellung vorbei. Mit diesem Künstler habe ich mich noch nie beschäftigt, also nix wie rein. Leider gab es nur englische Audio Guides, was den Besuch für Sven nicht spannender machte. Ich bin seitdem aber ein riesen Banksy Fan. Mega Typ.

Was du in Portugal essen solltest

Frühstück

Zum Frühstück trinken die Portugiesen einen starken Kaffee und essen ein süßes Teilchen dazu- bevorzugt natürlich Pasteis de nata, an dem du einfach nicht vorbei kommst.

Mittagessen

Mittags gibt es das günstige Mittagsmenü, mit dem du nicht nur unglaublich Budget sparen kannst, sondern auch etwas leckeres und hausgekochtes bekommst. Oft gibt es ein Stück Fisch oder Fleisch mit Salat und Kartoffeln oder Reis, oft eine Suppe vornweg, Wein, Wasser und einen Kaffee dazu und das ganze unter 10,-.

Abendessen

Es gibt viele tolle Restaurants. Eine peinliche Geschichte die uns passiert ist? Nein wir haben keine Vorurteile. Zumindest möchten wir keine haben. Wir waren in einem abgelegenen Stadtteil an der Halmeda U-Bahn Haltestelle und es war Zeit für das Abendessen. Also Google befragt und los. So kamen wir in ein sehr gemütliches Lokal- A Avó Tinha, wo die Speisekarte tatsächlich nur auf portugisisch verfügbar war. Dann kam der Chef, fragte woher wir sind und erzählte auf Deutsch, dass er bereits in Deutschland gelebt habe und uns jetzt mal was typische portugisisches zu Essen machen würde.

Fleisch oder Fisch war die Frage- über den Preis wurde nicht gesprochen. Ich sollte noch eine Flasche Wein aussuchen- da die Preise der Weinflaschen viel höher als woanders waren, hatten wir etwas Sorge, dass er uns mega teures Essen servieren würde. Das Essen war der Hammer, das beste in ganz Portugal und auf der Rechnung standen dann für jeden von uns 12 Euro für ein unglaublich tolles Gericht. Wir waren wirklich unangenehm berührt von unserem deutschen Misstrauen, von dem wir doch immer hoffen, dass wir das eigentlich nicht haben.

Typische Gerichte

Bacalhau

ist das portugiesische Nationalgericht-gesalzenere getrockneter Fisch, den es in vielen unterschiedlichen Zubereitungsformen gibt, es soll über 100 Rezepte geben.

Cataplana

benannt nach dem Gefäß in dem es gekocht wird, gibt es mit Meeresfrüchten, Fisch oder Fleisch- auf jeden Fall wahnsinnig lecker und sollte unbedingt probiert werden.

Caldeirada

eine unglaublich leckere Fischsuppe wie bei Mama.

Arroz de Marisco

Auch eine absolute Empfehlung von uns- der Reis wird mit Meeresfrüchten und oft mit Garnelen und Muscheln zusammen gekocht.

Francesinha

was wir absolut NICHT empfehlen können:) ein typisches Gericht mit Toast, Steak, Schinken, Zunge, Ei mit Käse überbacken in Soße ertränkt- ganz gruselig.

Urlaubsessen

Vielleicht hast Du schon von unseren Urlaubsessen gelesen?

Nach der Reise kochen wir für Freunde mehrere Gänge landestypisch, begleitet von landestypischen Getränken und schauen gemeinsam Fotos an. So hält das Urlaubsgefühl viel länger an.

Bei unserem Portugal Urlaubsessen gab es:

  • Käseplatte und Oliven
  • Arroz de Marisco
  • Pasteis de nata

Budegettacheles

Portugal ist ein eher günstiges Reiseland, aber wie immer liegt es an jedem selbst.

Flüge

gibt es ab Deutschland ab 100 Euro – obwohl wir TAP nur eingeschränkt empfehlen können.

Transport

  • Metro in Lissabon- Tageskarte 6 Euro
  • Zug Porto nach Lissabon 25 Euro
  • Mietwagen 50,- am Tag- 1,70 Maut am Tag

Übernachtung

im Schnitt haben wir 65,- ausgegeben, hatten dafür aber sehr große gut eingerichtete Wohnungen:

  • Porto kleines Appartment nahe dem Rathaus 55,- Zur Unterkunft
  • Lissabon etwas außerhalb, aber mit UBahn 63,- Zur Unterkunft
  • Algarve in Armacao de Pero- riesen Wohnung mit 2 Schlafzimmern- 10 min. zu Fuß zum Strand 70,- Zur Unterkunft

Essen

  • Mittagsmenü: 2 Gänge plus Getränk für 10,-
  • Abends: tolle Fischgerichte für 20- 30,-
  • Getränke: Sangria 4,- I Kaffee 1,- I Gin Tonic 6,-

Aktivitäten

  • Amphibientour mit Hippo 30,-
  • Banksy Ausstellung 15,-
  • Strände kostenfrei
  • in Porto und Lissabon bist du mit kostenfreiem Schlendern durch die Stadt beschäftigt

Gesamt

Wir haben für 11 Tage insgesamt 1100,- pro Peron bezahlt- mit 100,- am Tag für WestEuropa ziemlich gut finden wir.

Davon: 7% Flüge, 30% Übernachtung, 26% Restaurants( wobei wir da immer viel ausgeben), 25% Transport (Mietwagen fanden wir sehr teuer)

Fazit

Wie hat uns Portugal nun gefallen?

Ein Land, das mit viel Geschichte aufwartet, wenn auch nicht immer mit einer guten.

Ein Land mit schönen Städten (auch an der Algarve) und tollen Stränden.

Und vor allem ein Land mit unglaublich netten Menschen, die es schaffen, dass man sich in Portugal wirklich wohl fühlt.

Porto sollte unserer Meinung nach jeder einmal besucht haben und Sven war völlig begeistert von den Stränden der Algarve. Mir persönlich sind die Wellen aber zu stark und das Wasser zu kalt. Weichei halt.

Portugal ist ein eher günstiges Reiseland und das Essen war immer sehr lecker.

Aber auch wenn wir uns nicht wirklich verliebt haben, hat uns dieses Land sehr gut gefallen, aber ob wir wieder kommen?

Sag niemals nie.

Weitere Beiträge:

Warum du nach Portugal reisen solltest

Alles was du vor deiner Island Reise wissen solltest

Porto Städtetrip

Unsere 7 Top Highlights in Island

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert